das, was bleibt..

Manchmal gibt es Tage, da passiert so rein gar nichts. So überhaupt nichts. Und die sind auch schön..

Und dann gibt es Tage, da passiert etwas, mit dem man überhaupt nicht gerechnet hat.

Gestern war so ein Tag.

Eigentlich habe ich nämlich tatsächlich mit nichts gerechnet.. dachte, ich würde einfach den Tag ganzheitlich auf der Autobahn verbringen, wie jeden 2. Freitag, wenn meine Tochter das Wochenende bei ihrem Vater verbringt.

Als ich gestern morgen (bei meinem 1. Kaffee von vielen weiteren) meine Nachrichten las, hat ein sehr, sehr guter Freund (und ziemlich begabter Landschaftsfotograf) mich gebeten, dass ich mir seine Seite ansehe.

Bei einem Unterpunkt im Menü “der Fotograf” las ich dann, welche Fotografen ihn beeindruckt haben und habe direkt alle bei Google gefüttert. Ich könnte sagen, dass ich ein ziemlich schlechtes Namensgedächnis habe (was stimmt) oder einfach zugeben, dass ich keinen davon kannte (was auch stimmt): Lee Jeffries, Jake Olson und Zack Arias sind auf jeden Fall Künstler, die beeindrucken können!

Und ich habe mich gefragt, welche Fotografen ich wohl nennen würde, wenn ich an seiner Stelle wäre…

An erster Stelle ständen da ganz klar:

Anton Corbijn, Jim Rakete, Vivian Maier, Kate Parker

Ja, alle gleichzeitig 🙂 !!

..weil jeder von ihnen mich inspiriert und motiviert, immer weiter und immer mehr zu fotografieren und zu lernen und mich zu entwickeln!

Vor allem aber, weil jeder von ihnen, seinen ganz eigenen Weg gegangen ist. Und sie alle Bilder machen, Menschen sehen, die einen immer wieder treffen. Egal, wie oft man ein Foto schon gesehen hat. Es trifft. Immer und immer wieder.

 

Und wie das manchmal so ist, wenn man an etwas denkt, nimmt die Lawine ihren Lauf und plötzlich bricht es von allen Seiten ein.

Hier ein Wort, da ein Bild und es ist, als würde ich mit Inspirationen überhäuft werden.. (Mir doch egal, ob ich noch 100 Jahre im Auto sitze..)

Kurze Zeit später postet ein lieber Kollege dieses Interview mit Jim Rakete! Und wenig später sitze ich schon (wieder) im Auto, lausche diesem Gespräch und es fühlt sich an, als würde ich diesen Mann schon 100 Jahre kennen. Echt! Hört es Euch an! Ganz unabhängig davon, ob Euch seine Bilder gefallen oder nicht.

Vieles von dem, was er sagt, hat sich direkt in mein Herz gebrannt.. und ist auf jeden Fall etwas, das bleibt!

Ein Zitat hat mir besonders gefallen: “ich finde eine Überzeugung ist nicht etwas, das man über Bord schmeißt, bloß weil man sie nicht verkaufen kann.”

Wenig später im Auto lief dann noch David Bowie mit Heroes

…und jetzt bitte ich Euch: erzählt mir, welche Helden und Inspirationen Euch beeinflusst haben!!

Und für Tipps, Hörbücher, Alben oder sonstige Inspirationen für lange Autofahrten, bin ich übrigens auch immer dankbar 😉

 

www.atmospheres-of-light.com
www.atmospheres-of-light.com

 

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *